Dresden - my birthtown!  
 


Fortress - Königstein

Fortress Königstein
 
 



Map of Dresden area!

 
 
 
 
Downtown of Dresden by night on the river Elbe!

Dresden by Night! Dresden by Night!



 
  My former hometown:

Dresden - the town where I grew up - is the capital town of Saxony. The federal state lies in the very edge of south-east of Germany. Its flag is white and green.

The town is located in the wide valley surrounded by the hills covered by forest in the north and west. The national park Saxony Switzerland is an area with a lot of rock formations. The rocks are consisted of sandstone.

When the ice melted some millions year ago, it digged the deep valleys and the rocks in the ground. Dresden was mentioned in 1206 the first time.

The most famous king of Saxony was "August der Starke", who changed his confession and became Catholic. The reason was, he would like to become the king of Poland, that happened in 1697. Many buildings were created in that time.

For instance: Semperoper, palace Zwinger, church of our lady (Frauenkirche); and the church of court (Hofkirche).

He spent more money for the projects than he had in his counter, so he had to sell soldiers to the king of Prussia (Preußen) in Berlin for being able to pay the bills. The porcelain collection is famous and some vases are called "Soldaten Vasen" because he paid his debts with soldiers not with money.

The history of Dresden

927-29 Colonisation of the Slavs east of the Elbe by King Henry I, Duke of Saxony, who also built a castle in Meisen.
10th C. Margravate of Meissen becomes the heartland of the later Electorate of Saxony.
1089 The house of Wettin is given the margravate as a fief.
ca. 1200 A margraval castle is built in "Drezdzany".
1206 "Dresdene" mentioned in records.
1216 "Neuendresden" is indicated as a town on the right bank of the Elbe opposite the village of "Altendresden".
ca. 1300 Construction of a castle and town fortifications.
1403 Altendresden receives town charter.
1423 King Sigismund grants the Duchy of Saxe- Wittemberg to Frederick the Warlike as a fief together with the title of elector. The entire territory is soon known as Saxony or Electoral Saxony. The Wettin family has the Albrechtsburg built in Meissen to replace the Romanesque castle.
1464 Following the death of Frederick the Gentle his sons Earnest and Albert reign together. They select Dresden as their seat.
1485 Treaty of Leipzig: the territory is divided up between Earnest and Albert. Dresden becomes the seat of the Albertin succession.
1491 Following a devastating fire, the town is rebuilt with stone house and tile roofs.
Ca 1500 The castle in the old town is converted into a palace and the old town walls fortified. Remnants facing the Elbe can still be seen today.
1517 Martin Luther preaches in the palace chapel.
1539 Reformation in Dresden.
1547 Duke Maurice becomes prince elector. The palace is enlarged.
1685 Fire in Altendresden. A "new town" (Neustadt) is built in which stone houses are compulsory.
1694 Frederick Augustus I, known as Augustus the Strong, becomes prince elector.
1697 Augustus the Strong and the entire court convert to Catholicism. He becomes King of Poland and ruler of one of the largest territories in Europe. On the model of King Louis XIV of France he embarks on an extravagant building spree. Works of world renown are erected in Dresden and surrounding area: the Zwinger (from 1710), Chur of Our Lady (Frauenkirche) and the castle of Moritzburg and Pillnitz. Augustus gathers an impressive collection of objets d´ art.
1708 The alchemist Böttger invents European porcelain in Dresden.
1710 Founding of the first European porcelain factory in the Albrechtsburg in Meissen.
1719 Magnificent ceremony to mark the marriage of Elector Frederick August to the Maria Josepha, daughter of the Habsburg emperor.
1733 Death of Augustus the Strong. His son, Frederick Augustus II, also King of Poland (Augustus III) continues the extravagant collections. A gilded equestrian statue in Neustadt marketplace is erected in memory of his illustrious father.
1756-63 The splendour of the royal seat is tarnished as a result of the Seven Years`War. Many buildings are destroyed and Saxony is called upon to pay considerable reparations.
1806 Saxony joins Napoleon`s Confederation of the Rhine and becomes a kingdom.
1809 Napoleon has the fortifications dismantled.
1815 Congress of Vienna: Saxony loses half of its territory to Prussia.
1839 Opening of Germany`s longest railway of the time from Dresden to Leipzig.
1849 May insurrection in Dresden put down by the army.
1918 Abolition of the monarchy. Dresden becomes capital of the Free State of Saxony.
1945 Massive air raids by English and American bombers destroy the city centre on 13/14 February, killing around 35.000 people.
1952 Dissolution of the Länder in the former East Germany. Dresden becomes one of fourteen regional capitals.
1990 With the reunification of Germany Dresden becomes capital of the Free State of Saxony.

  Sources: Dresden-Saxony`s Royal Residence issue by B&V Verlag Dresden

Über meine Geburtstadt:

Dresden - die Stadt wo ich aufwuchs - ist die Hauptstadt Sachsens. Das Bundesland Sachsen liegt im äußersten Südosten Deutschlands. Seine Landesfahne hat die Faben weis und grün.

Die Stadt selbst liegt in einem weiten Tal umgeben von bewaldeten Hügeln im Norden und Westen. Im Osten liegt der National Park Sächsische Schweiz und im Süden die Vorberge des Erzgebirges. Der National Park Sächsische Schweiz ist ein Gebiet mit vielen Felsformationen aus Sandstein.

Als die Eismassen vor vielen Millionen Jahren schmolzen, gruben sie die tiefen Täler und die Felsen in den Untergrund. Dresden wurde das erste Mal 1206 urkundlich erwähnt.

Der bekannteste König von Sachsen war August der Starke, der seinen Glauben wechselte und Katholik wurde. Der Grund war, er wollte König von Polen werden, was auch im Jahre 1697 geschah.

Viele Gebäude wurden unter seiner Regierungszeit erschaffen. So entstanden zum Beispiel:
die Semperoper, der Zwinger, die Frauenkirche und die Hofkirche.

Er gab mehr Geld für diese Projekte aus als er in der Kasse hatte und so musste er Soldaten an den König von Preußen verkaufen, um seine Rechnung bezahlen zu können. Besonders berühmt ist auch die Porzellansammlung. Einige Vasen dort, werden Soldaten Vasen genannt, weil er diese mit Soldaten und nicht mit Geld bezahlte.

Die Geschichte von Dresden

927-29 Unterwerfung der Slawen östlich der Elbe durch König Heinrich I., Herzog von Sachsen. Er lässt in Meißen eine Burg bauen.
10. Jh. Die Marktgrafschaft Meißen wird zum Kernland des späteren Kurfürstentums Sachsen.
1089 Das Fürstenhaus Wetting erhält die Markgrafschaft zum Lehen.
um 1200 Eine markgräfliche Burg entsteht in "Drezdany".
1206 Eine Urkunde erwähnt "Dresdene".
1216 Gegenüber dem Dorf "Altendresden" - rechts-elbisch - wird "Neuendresden" als Stadt bezeichnet.
um 1300 Bau eines Schlosses und der Stadtbefestigung.
1403 Altendresden erhält die Stadtrechte.
1423 König Sigismund belehnt Friedrich den Streitbaren mit dem Herzogtum Sachsen-Wittenberg, mit dem auch die Kurwürde verbunden ist. Bald wird das gesamte Territorium Sachsen oder Kursachsen genannt. Anstelle der romantischen Burg lassen die Wettiner in Meißen die Albrechtsburg erbauen.
1464 Nach dem Tod Friedrichs des Sanftmütigen regieren seine beiden Söhne Ernst und Albrecht gemeinsam. Sie wählen Dresden zu ihrem ständigen Wohnsitz.
1485 Leipziger Teilung: Der Territorialstaat wird unter der ernestischen und der albertinischen Linie der Wettiner aufgeteilt. Dresden wird Residenz Albrechts und seiner Nachfolger.
1491 Nach einem verheerenden Stadtbrand werden vorwiegend Steinhäuser mit Ziegeldächern erbaut.
um 1500 Umbau der Burg in der Altstadt zum Schloss und Ausbau der alten Stadtmauer zur Festungsanlage.
1539 Einführung der Reformation in Dresden.
1547 Herzog Moritz wird Kurfürst, Erweiterung des Schlosses.
1685 Stadtbrand in Altendresden. Es entsteht die "Neustadt", in welcher der Bau von Steinhäusern vorgeschrieben ist.
1694 Friedrich August I., genannt August der Starke, wird Kurfürst.
1697 August der Starke tritt samt seinem Hof zum katholischen Glauben über und wird König von Polen. Er herrscht damit über eines der größten Territorien Europas. Nach dem Vorbild König Ludwigs XIV. von Frankreich beginnt eine verschwenderische Bautätigkeit. Werke von Weltrang entstehen in Dresden und Umgebung: der Zwinger (ab 1710), die Frauenkirche sowie die Schlösser von Moritzburg und Pillnitz. August trägt bedeutende Kunstgegenstände zusammen.
1708 Der Alchimist Böttger erfindet das europäische Porzellan in Dresden.
1710 Gründung der ersten europäischen Porzellanmanufaktur in der Albrechtsburg von Meißen.
1719 Prunkvolle Vermählung des Kurprinzen Friedrich August mit der habsburgischen Kaisertochter Maria Josepha.
1733 Tod Augusts des Starken. Sein Sohn Friedrich August II., gleichzeitig König von Polen (August III.), führt die kostspieligen Sammlungen fort. Mit dem Reiterstandbild "Goldener Reiter" auf dem Neustädter Markt verherrlicht er seinen berühmten Vater.
1756-63 Mit dem Siebenjährigen Krieg erlischt der Glanz der Residenz. Viele Gebäude werden zerstört, Sachsen muss hohe Kriegsentschädigung zahlen.
1806 Sachsen tritt Napoleon "Rheinbund" bei und wird Königreich.
1809 Napoleon lässt die Festungswerke abbrechen.
1815 Wiener Kongress: Sachsen verliert die Hälfte seines Territoriums an Preußen.
1839 Erste deutsche Ferneisenbahn zwischen Dresden und Leipzig.
1849 Der Dresdner  Maiaufstand wird vom Militär niedergeschlagen.
1918 Abschaffung der Monarchie. Dresden wird Hauptstadt des Freistaat Sachsens.
1945 Englische und amerikanische Bomberverbände zerstören am 13./14.2. das Stadtzentrum. Etwa 35.000 Menschen finden den Tod.
1952 Aufhebung der Länder in der ehemaligen DDR. Dresden wird eine von 14 Bezirksstädten.
1990 Nach der Wiedervereinigung mit der Bundesrepublik wird Dresden Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen.
  Quelle: B&V Verlag, Dresden

Dresden down town

In the middle of picture you can see the city hall with tower in the background. The mountains beyond are the rim of the Erzgebirge (the name of mountains).

 
 

Dresden Neustadt Dresden Neustadt

The view was taken from the tower of "Dreikönigskirche" (the name of church) in the quarter Dresden Neustadt near Hauptstraße and Albertplatz.

View to Dresden West and Radebeul View to the Technical University
 
 
View was taken from the tower "Fichteturm" Dresden Coschütz.
 
     
 
Back to Homepage